Archlinux/Raspberry Pi - Einrichtung UMTS Stick XS Stick P10

Am einfachsten können wir ein Script benutzen, dass nahezu alle UMTS Sticks unterstützt, so auch den XS Stick P10 von Callmobile (Amazon 10-15€).

USB_SWITCHMODE

Wenn der Stick angesteckt ist, schauen wir zunächst ob er erkannt wurde

lsusb
    Bus 001 Device 005: ID 7392:7811 Edimax ...
    Bus 001 Device 004: ID 1c9e:f000 OMEGA TECHNOLOGY
    Bus 001 Device 004: ID 046d:c52b Logitech, ...
    Bus 001 Device 003: ID 0424:ec00 Standard ...
    Bus 001 Device 002: ID 0424:9514 Standard ...
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux ...

Es geht um den Eintrag 1c9e:f000 OMEGA TECHNOLOGY das ist der UMTS-Stick, jedoch nicht so wie wir ihn haben wollen. Der Stick wird als Massenspeicher erkannt, dies müssen wir anpassen. Dazu installieren wir das Tool usb_modeswitch:

pacman -S usb_modeswitch

Damit usb_modeswitch erkennt was es tun soll, fügen wir unseren Stick den Konfigurationen hinzu, folgendes muss der Datei /lib/udev/rules.d/40-usb_modeswitch.rules hinzugefügt werden:

nano /lib/udev/rules.d/40-usb_modeswitch.rules
 # XS Stick P10
ATTR{idVendor}=="1c9e", ATTR{idProduct}=="f000", RUN+="usb_modeswitch '%b/%k'"

Durch erneutes Einstecken des Sticks wird der Stick nun richtig erkannt.

lsusb
    Bus 001 Device 005: ID 7392:7811 Edimax ...
    Bus 001 Device 004: ID 1c9e:9605 OMEGA TECHNOLOGY
    Bus 001 Device 004: ID 046d:c52b Logitech, ...
    Bus 001 Device 003: ID 0424:ec00 Standard ...
    Bus 001 Device 002: ID 0424:9514 Standard ...
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux ...
Sollte der Stick nicht richtig erkannt worden sein, schaut euch diese Beschreibung an, ich kann mich leider nicht mehr erinnern, warum ich zwei Anleitungen hatte.

Quellen

Linux and Life - Make USB 3G work

Sakis3g

Nun können wir uns der eigentlichen Aufgabe stellen, der ppp Verbindung. Hierzu benutzen wir das Script Sakis3g.

Installation
pacman -S ppp
#download sakis3g
sudo wget "http://www.sakis3g.com/downloads/sakis3g.tar.gz" -O sakis3g.tar.gz
#untar sakis3g
tar -xzvf sakis3g.tar.gz
#move script to /sbin
mv files/fgsvmqk3jv8ajq2673u21hkbh4/targz/sakis3g /sbin/sakis3g
#clean directory
rm -rf files sakis3g.tar.gz
#make sakis3g executable
chmod +x /sbin/sakis3g

Nun können wir das Skript benutzen und uns durch die interaktive “Oberfläche” schlängeln…

sakis3g --interactive

Damit ist eine Verbindung hergestellt. Diese Eingaben können auch über einen Inlinecall erfolgen:

#sakis3g muss mit rootrechten ausgeführt werden, da es ansonsten nicht agieren kann.
sakis3g --sudo  "connect" OTHER="USBMODEM" USBMODEM="1c9e:9605" APN="surfo2" SIM_PIN="PINCODE"

Falls andere Einstellungen benutzt werden sollen, hilft sakis3g bei einem Commandlinecall nach, wenn eine Information fehlt. Gerne selber testen…

Quellen: http://www.sakis3g.com/


Einrichtung NAT zwischen AccessPoint und UMTS Stick

Hier brauchen wir nicht mehr viel tun, als die vorbereiteten Verbindungen aneinander zu hängen:

echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE

Quellen: ArchWiki - Sharing PPP Connection